Hustedter Gespräche

Einladung zur Veranstaltung: Die Januarstreiks 1918: Generalprobe für die Novemberrevolution

Ende Januar 1918 – der Erste Weltkrieg dauerte bereits über drei Jahre – legten in Deutschland Arbeiterinnen und Arbeiter der Metall- und Elektroindustrie die Arbeit nieder. Sie wollten die eigene Regierung zur Beendigung des Krieges und zu einem Frieden ohne Annexionen zwingen. Es war gleichzeitig ein Zeichen an die eigene Gewerkschaftsführung, ihren Kurs der Kriegsunterstützung aufzugeben.

Diese Streikbewegung, die eine Million Menschen ergriff und in Berlin über eine Woche vom 28. Januar bis zum 4. Februar dauerte, ist weitgehend verdrängt und vergessen. Gleichwohl gehört der Januarstreik von 1918 zu den großen politischen Streiks in der deutschen Gewerkschaftsgeschichte. Hieran wollen wir im 100. Jubiläumsjahr der Novemberrevolution, aus der die erste demokratische Republik in Deutschland hervorging, erinnern. Wir laden Sie herzlich ein:

Streiken gegen den Krieg
Dienstag, 30. Januar 2018, 19.00 Uhr
Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt
Zur Jägerei 81, 29229 Celle
Referentin: Chaja Boebel
IG Metall Bildungsstätte Berlin

Eine Veranstaltung im Rahmen der Hustedter Gespräche anlässlich des politischen Jubiläumsjahres 2018.

Download des Flyers zur Veranstaltung