Voransicht der Einladungskarte

Einladung zum Seminar: Betriebsräteempfang 2018: Herausforderungen an die BR-Arbeit in der kommenden Amtsperiode

Die Betriebsratswahlen 2018 befinden sich auf der Zielgerade. So werden auch in den Organisationsbereichen der IG Metall in Handwerk und Industrie die Betriebsräte in Heide und Wendland, von Lehrte bis in die Wedemark neu gewählt. Ob eine fortschreitende Digitalisierung unter dem Stichwort Industrie/Handwerk 4.0 und ihre Auswirkung auf die Arbeitnehmenden, die Ansprüche der Betriebe und der Beschäftigten an eine (berufs-) lebenslange Qualifizierung oder die Fachkräftesicherung in Zeiten demografischen Wandels: Die Herausforderungen an eine aktive Betriebsratsarbeit werden sicher nicht geringer. Weiterlesen

Voransicht der Einladungskarte zur Veranstaltung

Einladung zum Hustedter Kamingespräch: „Schön billig, schön satt: Wie funktioniert die Agrarindustrie?“ mit Uschi Helmers

Bauernhöfe statt Agrarfabriken – „Wir haben es satt!“: Das ist die Hauptforderung der Bürgerinitiative Wietze mit ihrer Vorsitzenden Uschi Helmers, die sich im Landkreis Celle, aber auch weit darüber hinaus seit Jahren einsetzt. Wie können die Forderungen nach gesunden und bezahlbaren Lebensmitteln und nach Naturschutz und Tierwohl vereint werden? Unser Gespräch soll sich damit und zugleich auch mit dem Verhältnis von Politik/Parteien und den Bürgerinitiativen auseinandersetzen. Gilt hier auch bereits „Wir haben Euch satt?“ Weiterlesen

Voransicht der Einladungskarte

Einladung zur Veranstaltung: „28 Stunden sind genug? Arbeitszeitverkürzung ist angesagt!“

Die IG Metall hat gerade einen neuen Tarifvertrag geschlossen, der die individuelle Verkürzung der Arbeitszeit auf 28 Stunden erlaubt. Ist dieses neue Modell einer »kurzen Vollzeit« nach Wahl die Zukunft? Können dadurch auch neue Jobs für die 3,5 Millionen Erwerbslosen geschaffen werden? Brauchen wir die 28-Stunden-Woche als Regelarbeitszeit für alle? Diese und andere Fragen werden bei einer Veranstaltung am 22.05.2018 in Hannover diskutiert, bei der das Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt mit zum Veranstalterkreis gehört – jeder und jede Interessierte ist hierzu eingeladen! Weiterlesen

Grafik

Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte: Kunstinstallation zum 200. Geburtstag von Karl Marx

„Die Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte“ – Das Zitat aus Karl Marx‘ Schrift „Der Bürgerkrieg in Frankreich“ aus dem Jahr 1850 ist das Motto der Kunstinstallation, die im 100. Jubiläumsjahr der deutschen Novemberrevolution und zum 200. Geburtstag von Karl Marx hier auf dem Gelände des Bildungszentrums Heimvolkshochschule Hustedt e.V. eingeweiht wird. Weiterlesen

Ansicht der Einladungskarte

Einladung zum Hustedter Kamingespräch: „Medien als Meinungsmacher: Macht Presse Politik?“ mit Karin Abenhausen

Es ist höchste Zeit, über Medien als Meinungsmacher am Beispiel der Medienlandschaft im Landkreis Celle eine Debatte zu führen. Unsere Gesprächspartnerin am Hustedter Kamin ist dafür die Celler Journalistin und NDR-Niedersachsen-Redakteurin Karin Abenhausen. Wir freuen uns, wenn Sie und Ihr dabei seid! Weiterlesen

Foto von zwei jungen Menschen

Einladung zum Familienseminar: Blickwinkel 2018

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie wieder zu unserem Familienseminar für Eltern mit blinden / sehgeschädigten Kindern einladen, diesmal vom 22.-27.07.2018. Gemeinsam mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V. haben wir ein einwöchiges Seminarprogramm geplant, das Sie und ihre Kinder in den Mittelpunkt stellt. Weiterlesen

Einladung zum Hustedter Kamingespräch mit Wolfgang Jüttner

Einladung zum Hustedter Kamingespräch: „Haltung und Handeln: Grundwerte in der Politik“ mit Wolfgang Jüttner

Sind Grundwerte in der Politik altmodisch und nur etwas für Traditionsverliebte oder Unverbesserliche? Was bedeuten die Grundwerte der sozialen Demokratie heute und welche Rolle spielen sie in der politischen Alltagsarbeit? Weiterlesen

Symbolbild mit Noten

Einladung zum Seminar: Lieder der deutschen Arbeiterbewegung

„Bella Ciao“, „Die Moorsoldaten“ – diese Lieder sind noch präsent in den Köpfen und in den Herzen, aber wir nutzen sie kaum in der Bildungsarbeit. Dabei singen viele ehren- und hauptamtliche Referentinnen und Referenten selbst gern, trauen sich aber nicht, Lieder und Gesang in ihren Seminaren einzusetzen. Ähnlich geht es auch vielen Seminarteilnehmer*innen. Immer wieder entstehen auch neue Lieder, werden lokal durch Liederzettel oder im Netz über youtube verbreitet. Lieder sprechen Menschen auf eine besondere Weise emotional und inhaltlich an; sie können auch zielgerichtet in der Bildungsarbeit eingesetzt werden und sind dort eine echte Bereicherung. Weiterlesen

Unser vollständiges Halbjahresprogramm mit allen Seminaren finden Sie hier:

Halbjahresprogramm