Bildungsurlaub

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind Seminare der politischen Allgemeinbildung, insbesondere zu historischen, ökologischen und anderen politischen Themen, für die Freistellung nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz und BU-Gesetzen anderer Bundesländer gewährt wird. Weitere Bildungsurlaubsseminare bieten wir besonderen Zielgruppen an wie Familien, Senioren und Seniorinnen und in der gewerkschaftlichen Interessenvertretung Tätigen. Diese Seminare dauern in der Regel fünf Tage. Wer sich für die hier angebotenen Themen interessiert, ist herzlich eingeladen, an diesen Veranstaltungen teilzunehmen.

Alles echter Käse? Lebensmittel zwischen Industrie und Genuss

Essen müssen wir alle. Oft bereitet es Freude, ist es ein Genuss. Doch manchmal vergeht uns der Appetit. Wir hören von Fleischskandalen, von tödlichen Sprossen, lesen Analogkäse, Formfleisch oder Geschmacks-verstärker auf der Verpackung und frösteln vor Frostschutzmitteln (Glykol) im Wein. Im Seminar wollen wir der Frage nachgehen, woher kommen unsere täglichen Lebensmittel? Wie werden sie hergestellt und vertrieben? Welche Ziele und Politik stehen dahinter? Und warum verwenden wir Lebensmittel aus eigener Herstellung, aus unmittelbarer Natur nur noch selten? Einblicke in eine gigantische Industrie, einen milliardenschweren Markt und damit verbundene Mechanismen sowie Exkursionen in Natur, Produktionsstätten und eigene Lebensmittelherstellung und -Verkostung stehen im Mittelpunkt des Seminars.

Termin: 04.-08. Juni 2018

Familienseminar mit dem BVN: Blickwinkel 2018

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie wieder zu unserem Familienseminar für Eltern mit blinden / sehgeschädigten Kindern einladen, diesmal vom 22.-27.07.2018. Gemeinsam mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V. haben wir ein einwöchiges Seminarprogramm geplant, das Sie und ihre Kinder in den Mittelpunkt stellt. Weitere Informationen und Anmeldung

Termin: 22.-27. Juli 2018

Menschenbilder im Betrieb: Fotokurs „Arbeiterfotografie“

Grundlagen der Fotografie und der digitalen Bildbearbeitung sind das Handwerkszeug dieses Seminars. Es geht um Theorie und Praxis der Portrait-Fotografie – besonders der Arbeiterfotografie sowie den Versuch, Spuren der „Arbeitszeit“ bildlich fest zu halten. Wir erstellen vor Ort eigene Fotoserien, üben die Bildbearbeitung und setzen uns mit der Tradition der Arbeiterfotografie, mit Arbeitswelt und gesellschaftlichen Entwicklungen im Spiegel der Fotografie kritisch auseinander.

Termin: 06.-10. August 2018

Den Boden schätzen – Bodenschätze der Südheide

Unterschätzt und mit Füßen getreten findet er im Alltag wenig Beachtung – der Boden. Dabei ist der Boden, seine Beschaffenheit, seine Vitalität und Qualität und die in ihm eingelagerten Rohstoffe und Schätze Ausgangspunkt für Leben, Reichtum und Vielfalt. Gefragt danach wissen wir wenig Auskunft zu geben über seine Milliarden Bewohner, seine Produzenten, Prozesse und Wechselwirkungen. Im Seminar wollen wir uns mit der Entstehung von Boden, seinen Einfluss auf Ernährung, Rohstoffproduktion und Weltklima befassen. Vor Ort erkunden wir welche regionalen Bodenschätze im Erdreich schlummern, wie ihr Abbau und Handel Geschichte schrieben und das Leben der Bevölkerung prägte. Ausgehend von regionalen Gegebenheiten weiten wir den Blick auf den weltweiten Umgang mit Boden und seinen Schätzen.

Termin: 27.-31. August 2018