Ansicht des Parkgeländes

Europäische Akademie der Arbeit

Aus Erfahrung gut vorbereiten – der EAdA-Prüfungsvorbereitungskurs am Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt e.V.

Wer sich entschlossen hat, die Aufnahmeprüfung für ein Studium an der EAdA zu bestehen, möchte sich natürlich optimal auf die Prüfung vorbereiten. In Kooperation mit dem DGB unterstützen wir dabei Jahr für Jahr Kolleginnen und Kollegen erfolgreich in einem einwöchigen intensiven Prüfungsvorbereitungskurs. Inhalte und Ablauf des Kurses sind nicht nur eng mit den Einzelgewerkschaften abgestimmt, sondern auch mit Prof. Dr. Martin Allespach als Leiter der Europäischen Akademie der Arbeit.

Das Curriculum der EAdA bestimmen im folgenden Studium u.a. die Fächer Rechtswissenschaften mit den Schwerpunkten Verfassungs- und Arbeitsrecht, Wirtschaftswissenschaften, Sozialpolitik und philosophische sowie sozial- und politikwissenschaftliche Grundlagen der Arbeitsbeziehungen und der Interessenvertretung. Um eine Eignung für das Studium in der Aufnahmeprüfung zu beweisen, sind Elemente dieser Fachzusammenhänge sowohl in einem mündlichen, als auch in einem schriftlichen Part relevant. So liegt es für uns in Hustedt nicht nur nah, ein grundsätzliches Fundament für das Verständnis dieser Themengebiete zu legen, sondern dieses anzureichern mit tagespolitisch aktuellen Diskussionen. Sich direkt zu erproben steht neben der Diskussion, der inhaltlichen Vermittlung und auch dem selbstorganisierten Lernen auf dem Programm, wenn Probeklausuren zu den Bedingungen der EAdA Aufnahmeklausuren geschrieben werden. Hierzu erhalten Teilnehmende ein ebenso umfangreiches Feedback wie auch zu einem individuellen Gespräch über die derzeitige Wissensbasis im Verhältnis zur bevorstehenden Prüfung. Kolleginnen und Kollegen der IG Metall und der ver.di werden zusätzlich begleitet durch den entsprechenden politischen Sekretär ihrer Gewerkschaft, der in dieser Woche zu einem persönlichen Gespräch bereit steht.

Der nächste Kurs findet statt vom 13. – 19. Mai 2018. Weitere Fragen beantwortet gerne: Janine Kaiser

Weitere Informationen:

Europäische Akademie der Arbeit
Informationen des DGB zur EAdA