Ansicht unseres Parkgeländes

Leitbild

Identität und Auftrag

Das Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt e.V. ist eine anerkannte Einrichtung der Jugend- und Erwachsenenbildung. Politische Arbeitnehmerbildung für soziale Demokratie, für gesellschaftliche Teilhabe und Mitbestimmung in Betrieb und Gesellschaft steht seit über 60 Jahren im Mittelpunkt unserer Arbeit. Gegenwärtige Krisenerscheinungen und gesellschaftliche Demokratiedefizite machen unsere kritisch-emanzipatorische Bildungsarbeit aktueller denn je.

Werte

Wir entfalten und gestalten unsere Arbeit – parteipolitisch und weltanschaulich unabhängig – aus der Tradition der Arbeiterbewegung. Zugleich wissen wir uns der Tradition der Aufklärung verpflichtet. Wir setzen uns ein für die Achtung der Menschenwürde, für Offenheit, Dialog, soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit. Als Zentrum für politische Bildung haben wir das Ziel, die politische Urteilsfähigkeit und die politische Handlungsfähigkeit der Menschen in Betrieb und Gesellschaft zu verbessern. „Freiheit, Gleichheit und Solidarität“ sind dabei für uns die leitenden Werte.

Kunden: Auftraggeber und Teilnehmende, Adressaten und Zielgruppen

Das Bildungszentrum HVHS Hustedt ist auf Kooperation und Vernetzung angelegt und nimmt die pädagogische Verantwortung wahr in der Erwachsenenbildung mit gewerkschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Bildungspartnern. Wir kooperieren mit Gewerkschaften, Verbänden, Vereinen, Initiativen, Parteien, Stiftungen, Betrieben und Hochschulen: Traditionell arbeiten wir eng mit der IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zusammen. Eine besondere Bildungspartnerschaft besteht zu den IG Metall Vertrauensleuten der Volkswagen AG und der Salzgitter AG. Im Mittelpunkt steht die politische Erwachsenenbildung für und mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Unsere Bildungspartner und die Teilnehmenden sind für uns keine Kunden sondern Kolleginnen und Kollegen.

Die Qualifizierung für ehrenamtliche Aufgaben in Betrieb und Gesellschaft hat in Hustedt besondere Bedeutung. Deshalb sprechen wir Mitglieder von Betriebsräten, Jugendvertretungen sowie Vertrauensleute gezielt an. Enge Kooperationsbeziehungen bestehen auch zum Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung und zum Institut für Politische Wissenschaft der Leibniz Universität Hannover. Die politische Jugendbildung führt die HVHS Hustedt im Gesamteuropäischen Seminar durch – im Verbund der Arbeitsgemeinschaft der Ost-West-Institute (KJP). Für weitere gesellschaftlich und politisch engagierte Zielgruppen sind wir offen.

Allgemeine Unternehmensziele

Wir wollen uns als verlässlicher und kompetenter Bildungspartner in allen Fragen der politischen Bildung weiter profilieren und auf dieser Basis unsere Stellung in der Bildungslandschaft ausbauen: Wir verstärken die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern. Als Zentrum für politische Bildung öffnen wir uns auch der Region und der regionalen Bildungslandschaft. Wir streben eine zentrale Position an, die sich auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen und Zukunftsfragen konzentriert, den kritischen Diskurs stärkt und sich durch Qualität und Innovation beim Lehren und Lernen auszeichnet. Dafür sichern und verbessern wir auch die Infrastruktur und bewahren den besonderen Charakter der Häuser in der Liegenschaft.

Fähigkeiten

Die Vielfalt der Kompetenzen unserer Pädagoginnen und Pädagogen ist ein Garant für die Vielschichtigkeit unseres Angebots. Die pädagogischen MA haben eine qualifizierte wissenschaftliche Ausbildung oder gleichwertige Qualifikationen, langjährige Erfahrungen in der Erwachsenenbildung und im Bildungsmanagement und üben – über die Arbeit im Bildungszentrum hinaus – Lehraufträge an der Leibniz Universität Hannover aus und/oder beteiligen sich an Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Sie bringen ausgewiesene didaktisch-methodische, schöpferisch-kulturelle und gesellschaftswissenschaftliche Kompetenzen in die Bildungsarbeit ein, begleiten unsere Referenten und Referentinnen fachlich und nehmen pädagogische Verantwortung wahr.

Die ehrenamtlichen Referentinnen und Referenten des BZ haben sich in der betrieblichen Praxis qualifiziert, Ausbildungs- und Trainee-Programme absolviert und verfügen ebenfalls über langjährige Erfahrungen in der Bildungsarbeit, Bildungsberatung und betrieblichen Mitbestimmung. Sie werden in Referentenarbeitskreisen und in der praktischen Bildungsarbeit von den pädagogischen MA fachlich begleitet. Durch die Initiierung und Pflege fachlicher und politischer Netzwerke mit Multiplikatoren, Bildungspartnern und ehrenamtlichen Referentinnen und Referenten sichert das pädagogische Team die Bildungsarbeit und ermöglicht den erforderlichen Praxisbezug. Darüber hinaus wäre ohne Motivation, Kompetenz und Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Küche und Häusern, Verwaltung und Gebäudemanagement die Betreuung unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht möglich.

Leistungen

Wir ermöglichen in der besonderen Atmosphäre einer Heimvolkshochschule „Lernen und Leben unter einem Dach.“ Dazu bieten wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein attraktives Gesamtangebot – Bildung und Beratung, Gespräche und Begegnungen Übernachtung, Verpflegung und Freizeit. Unser Team berät bei der Bildungsplanung und führt Seminare durch. Darüber hinaus organisieren und moderieren wir Tagungen sowie Workshops und stehen gerne für alle Fragen rund um Bildung und Qualifizierung zur Verfügung.

Seminare der politischen Bildung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, gewerkschaftliche Vertrauensleute sowie Mitglieder von Betriebs- und Personalräten haben in Hustedt besondere Bedeutung. Außerdem bereiten „Akademiekurse“ auf ein Hochschulstudium und Aufgaben in politischen und betrieblichen Interessenvertretungen vor. Das „Gesamteuropäische Seminar“ wendet sich an Jugendliche, junge Erwachsene und insbesondere Auszubildende. Die Tagungsreihe „Hustedter Gespräche“ ist ein offenes Forum für aktuelle Themen, kritische Beiträge und kontroverse Debatten.

Ressourcen

Auf der Grundlage unseres Controllings überprüfen wir unser Ausgabeverhalten und nutzen Einnahmequellen (öffentliche Zuschüsse, Seminarkostenerstattungen durch Arbeitgeber/innen usw.). Als anerkannte Einrichtung werden wir vom Land Niedersachsen nach dem Erwachsenenbildungsgesetz gefördert. Das Gesamteuropäische Seminar (GES) ist Teil des Kinder- und Jugendplanes des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frau und Jugend. Eine besondere Ressource sind die 13 Häuser und die Liegenschaft des Bildungszentrums.

Ohne die Kompetenz, Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter könnten die genannten Ressourcen jedoch nicht entfaltet werden. Alle Beschäftigten des Bildungszentrums bringen ein hohes Maß an persönlichem Engagement, Flexibilität und Weiterbildungsbereitschaft mit und stellen dadurch den Erfolg der Lehr- und Lern- Prozesse sicher. Auf der Basis weitgehender wirtschaftlicher Stabilität und ausgewiesener Qualifikationen und Kompetenzen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bietet der besondere Charakter des Bildungszentrums eine angenehme Atmosphäre für gelingendes Lernen.

Gelungenes Lernen

Lernen gelingt und ist erfolgreich, wenn die Lernprozesse aktiv mitgestaltet werden; wenn trotz aller damit verbundener Anstrengungen Freude am Lernen ermöglicht wird und die Beteiligten motiviert sind und bleiben. Lernende und Lehrende gestalten in dieser Weise den Lernprozess gemeinsam. Gelungenes Lernen heißt für uns vor allem, gesellschaftliche Zusammenhänge zu entdecken, fachliche und soziale Kompetenzen zu entwickeln, einen eigenen Standpunkt zu erarbeiten und zu vertreten lernen, um in Betrieb und Wirtschaft, Staat und Gesellschaft dialog-, kritik- und gestaltungsfähig zu sein und dabei den Menschen und die Umwelt zu achten und sich für nachhaltige soziale und demokratische Entwicklungen einzusetzen.