Luftaufnahme des Bildungszentrums Heimvolkshochschule Hustedt e.V.

Kompetenz & Orientierung

Herzlich willkommen!

Das Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt e.V. ist eine anerkannte Einrichtung der Jugend- und Erwachsenenbildung – ein Zentrum für politische Bildung mit der lernintensiven und prägenden Atmosphäre einer Heimvolkshochschule: „Leben und Lernen unter einem Dach“.

Seit der Gründung des Bildungszentrums im Jahre 1948 arbeiten wir parteipolitisch und weltanschaulich unabhängig in der Tradition der Werte der Arbeiterbewegung und der Aufklärung – praxisnah, kritisch-emanzipatorisch und offen für alle Interessierten.

Unser Haus befindet sich in der reizvollen Heide- und Waldregion ca. 15 km nördlich von Celle. Ein historisches Ensemble mit Bauernhäusern, einer ländlichen Jugendstilvilla sowie modernen Tagungshäusern, Hallenschwimmbad und Sauna prägt das weitläufige Parkgelände – ein idealer Ort für Begegnungen, Gespräche und neue Impulse.

Wir laden Sie herzlich zu uns ein!

Harald Kolbe & Maximilian Schmidt
Geschäftsführer

Voransicht der Einladungskarte

Einladung zur Veranstaltung: „Werden wir durch Digitalisierung unseren Planeten retten?“

Nachhaltiges Handeln könnte so bequem sein: Digitalisierung ermöglicht es uns, ressourcenschonend zu konsumieren und unserem Lebensstil treu zu bleiben. Anstatt DVDs zu kaufen, registrieren wir uns bei NETFLIX. Anstelle mehrerer Geräte wie MP3-Player, Kamera und Fernseher nutzen wir ein Smartphone mit ausreichend Speicherplatz und guter Linse. Auf den ersten Blick spare digitaler Fortschritt Ressourcen, Geld und Zeit ein. Beim genaueren Hinsehen führe diese Effizienzsteigerungen jedoch weniger zu Einsparungen als vielmehr zu Produktionssteigerung, Stromhunger und wachsendem Konsum. Diese Fragestellung wird bei einer Veranstaltung am 26.09.2018 in Hannover diskutiert, bei der das Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt e.V. mit zum Veranstalterkreis gehört – jeder und jede Interessierte ist hierzu eingeladen! Weiterlesen

Voransicht des Buchcovers

Neuerscheinung: Mit Null und Eins die Welt gestalten – Ein analoges Nachdenk-Buch zur Digitalisierung

Ziel des Buches ist es zum Nachdenken anzuregen, innezuhalten, um den gepushten Hype zur Digitalisierung mit Abstand zu betrachten. Die gezeichneten Cartoons wollen helfen den Blick zu weiten, pointiert im Text Beschriebenes verdichten und sprichwörtlich „überzeichnen“. Die inhaltliche Darstellung möchte keine weitere sachliche Darstellung des Themas Digitalisierung in der Arbeitswelt oder der Lebenswelt sein. Hierzu liegt bereits eine Vielzahl von Publikationen vor. Das vorliegende Buch möchte auch keine weitere Stimme im sirenenartigen Chor von Welt- und Wertschöpfungsoptimierern sein. Nein, vielmehr bemüht sich der Text einen weiten Bogen zu spannen, um das Thema in seiner Vielschichtigkeit darzustellen. Entlang der beiden, die Digitalisierung treibenden Aspekte – Vernetzung und Maschinenlernen – sollen weitreichende Veränderungen skizziert und sich verändernde, zentrale gesellschaftliche Aspekte wie Kommunikation und Solidarität näher dargestellt werden. Weiterlesen

Foto der Kunstinstallation

Neu in Hustedt: Kunstinstallation „Die Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte“

Das Zitat aus Karl Marx‘ Schrift „Der Bürgerkrieg in Frankreich“ aus dem Jahr 1850 ist das Motto dieser Installation, das im 100. Jubiläumsjahr der deutschen Novemberrevolution und zum 200. Geburtsjahr von Karl Marx am 5. Mai 2018 auf dem Gelände des Bildungszentrums HVHS Hustedt eingeweiht wurde. Eine große Faust – Symbol revolutionärer Tatkraft und Entschlossenheit – trägt die Fahne der Revolution, die Fahne aller Revolutionen. Auf deren einer Seite das Marx-Zitat sowie sein Geburts- und Todesjahr, auf der anderen Seite das Bundschuhsymbol des deutschen Bauernkrieges und exemplarisch die Jahreszahlen von sechs historischen bedeutenden Revolutionen. Diese wiederum werden symbolisiert durch sechs kleinere Hände und Fäuste, die mit der großen Faust das künstlerische Ensemble bilden. Weiterlesen

Foto von Händen auf einer Computertastatur

Kooperationsprojekt: Arbeit 4.0 – mit Arbeitnehmenden den digitalen Wandel gestalten

In vielen Klein- und Mittleren Unternehmen herrscht Unsicherheit, wie und in welchem Umfang eine Digitalisierung der Produktion bzw. Wertschöpfung vorangetrieben werden soll. Wir wissen bisher wenig über die Realisierung veränderter, digitaler Arbeits-, Produktions- und Wertschöpfungsprozesse sowie über ihre Auswirkungen auf die Akzeptanz, Motivation und Mitgestaltungsmöglichkeiten durch die Beschäftigten. Alle eint die Herausforderung eine unbekannte Zukunft mit gegenwärtigem Wissen zu gestalten. Deshalb hat das Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt e.V. gemeinsam mit dem DGB, der NGG und der IG Metall dieses Projekt gestartet. Weiterlesen